Dirt Eater

Sandlers Rache

Zurück in die Küche
Bevor du was über diesen Run hörst, muss ich dir von der Nacht mit dem Rennwagen und Dem entlaufenen Ingenieur erzählen. Sonst wirst du nicht verstehen worum es hier geht...

Bishops Telefon klingelte. Es war Sam, der ihn und die anderen des Teams treffen wollte. Es ging mal wieder um Marc, Sandlers Ingenieur. Das Treffen wurde auf 20 Uhr im "Last Century" angesetzt.

Nach dem Telefonat erinnerte sich Bishop vor kurzem etwas über Marc in den Nachrichten gesehen zu haben. Ja, Marc wurde ermordet. Ganz in der Nähe, wo unsere Runner den Peilsender Marcs entfernt hatten. Hmm, irgendwas stimmt da nicht...

Die Runner trafen sich also mit Sam am vereinbarten Treffpunkt. Dort erklärte er ihnen die Situation : "Marc wurde von Royce unter Druck gesetzt und quasi erpresst. Kurz nach eurer "Befreiungsaktion" wurde Marc, wie ihr vielleicht in der Presse gelesen habt, tot aufgefunden. Das war eine Finte. Aber keine Angst, er ist wohlauf und arbeitet wieder für Sandler in der Entwicklung. Hier und da gibt es ja auch die eine oder andere Leiche, die man entsprechend preparieren kann. Das ganze hat folgenden Hintergrund: Seine Frau und Tochter wurden von Royce entführt und werden immer noch gefangen gehalten. Sandler und Marc hoffen nun, dass Royce sie bald wieder freilässt, jetzt da Marc vermeintlich tot ist und er sie somit nicht mehr braucht. Lt. Marc wollte er Ihnen generell nichts antun und sie nur als Druckmittel benutzen. Tja, und Marc traute sich nach einem vermeintlichen Verrat nicht, Sandler wieder unter die Augen zu treten, ihr kennt ja Sandler. Aus diesem Grund wollte er sich auch absetzen und später seinen Tod inszenieren.
Nun hat uns Marc wertvolle Informationen über das Royce Team geben können. Und da kommt ihr ins Spiel: Es gibt ein geheimes Lagerhaus von Royce, indem er hin und wieder Fahrzeuge oder wichtige Teile, wie z.B. Motoren zwischenlagert. Sandlers Informanten haben nun herausbekommen, dass Royce dort gestern die neueste Evolutionsstufe seines Rennmotors eingelagert hat, wohl bis kurz vor dem nächsten Rennen in 5 Tagen. Und wie Ihr euch vorstellen könnt, möchten wir ihn haben. Zudem vermuten wir, dass sich dort auch Marcs Familie befindet.
Sandler geht mittlerweile mit allen Mitteln gegen Royce vor, vor allem nachdem was sich Royce in der Vergangenheit geleistet hat. Ich zitiere : "Beschafft mir diesen Motor und vernichtet dieses scheiß Lager und alles, was damit zu tun hat !!! Dieses Royce-Arschloch soll bluten !!!" Somit wäre eure Aufgabe ausreichend beschrieben, falls ihr den Auftrag annehmt."
Das erklärte natürlich einiges. Und die Runner nahmen nach einer kurzen Überlegungsphase den Auftrag an.

Für den nötigen Transporter und einen Teil der nötigen Kampfausrüstung hat Sam gesorgt und so konnten die Runner am nächsten Morgen starten. Sie machten die beschriebene Halle in Lynwood (Everett) ausfindig und oberservierten sie. Es war eine ziemlich heruntergekommene Gegend, ein altes Industriegebiet in dem hin und wieder mal ein LKW auftauchte. Vom Aussehen her hätte es eine gute Gegend für Gangs sein können, aber tagsüber ließen sie sich wohl nicht blicken oder aber es gab hier schlicht keine. Nachdem sich den ganzen Tag über nichts um, an oder in der vermeintlichen Halle getan hat, beschloss die Gruppe, die Halle zu stürmen. Zunächst wurden die Überwachungskameras von Angel zerschossen und der Rest begab sich in den von Sam zur Verfügung gestellten Van um mit ihm das große Tor zu durchbrechen. Entsprechend wurde der Van an der Front beschädigt. In der Halle befanden sich lediglich zwei Personen in schmuddeligen Overalls, die den einen oder anderen über den Durst getrunken haben. Ansonsten war die Halle LEER!

Anscheinend wurde sie vor kurzem geräumt. Die Runner sammelten die beiden Gestalten ein und zogen wieder ab, um sie an einem anderen Ort zu verhören, doch es stellte sich heraus, das dies lediglich zwei Penner waren, die die Gunst der Stunde nutzten, um ein trockenes Plätzchen zum schlafen zu haben. Sie haben allerdings vor zwei Tagen mehrere LKWs gesehen, die aus dieser Halle herauskamen und wegfuhren.

Jetzt war guter Rat teuer. Die Runner nahmen Kontakt mit Sam auf und berichteten ihm von ihrem "Misserfolg". Nach einer kurzen Rücksprache mit Marc berichtete Sam, dass Marc auch keine Idee hat, wo das Royce-Team hin sein könnte, aber hat mal was von Tacoma gehört. Vielleicht könnten sie dort in der Gegend sein.

Nach einer kurzen Beratung erinnerten sich die Runner an Abe Heep, den Besitzer der "Basils Faulty Bar" in Milton (Tacoma). Der könnte ihnen möglicherweise weiterhelfen, denn er kennt die Strassenszene Seattles und hat weitreichende Verbindungen. Und tatsächlich, nach ein paar Stunden meldete sich Abe und teilte den Runnern mit, dass in Fife (Tacoma) mehrere LKWs auf die die Beschreibung passt gesehen wurden. Das war in einem alten Industriegebiet aus dem letzten Jahrhundert. Hier war anscheinend lange nichts mehr los, denn die meisten Gebäude und Hallen waren verlassen und zum Teil verfallen.

Nach einiger Suche wurde das Team auf ein altes Gelände aufmerksam, auf dem sich zwei einstöckige Backsteingebäude befanden. Der Innenhof war von einer 4m hohen Mauer umgeben und an mehreren Gebäudeecken waren Überwachungskameras installiert, die "eifrig" hin und her schwenkten. Das scheint das gesuchte Objekt zu sein! Von einer gegenüberliegenden Halle konnte man den Hof einigermaßen einsehen. Es befanden sich dort zwei relativ neue Fahrzeuge, einige Container und zum Unmut der Runner auch drei Bargheste, die wohl Wachhunde darstellen sollten. Also wurde ein Plan zurechtgelegt. Kurz und einfach : Rushen!!!

Während Angel die Überwachungskameras mit ihrem Scharfschützengewehr ausschaltete sprengten die anderen an der süd-östliche Gebäudeecke mittels Schaumsprengstoff ein ausreichend großes Loch in die Wand und die große Halle wurde gestürmt. Das erste, was die Runner sahen, war der altbekannte Panzerwagen, der teilzerlegt auf einer Hebebühne ruhte. Und dann flogen auch schon die ersten Kugeln. Nach einem heftigen Feuergefecht, in dem alle drei Gegner und auch die Bargheste ins Jenseits geschickt wurden und auch unsere Protagonisten mit schweren bis zum Teil Lebensgefährlichen Verletzungen gerade noch davon kamen, wurden zunächst kurz die Schwerverletzten versorgt und dann die Halle untersucht, denn Eile war geboten. Wie vermutet befand sich in der zweiten Halle ein Sicherheitsrigger, der das Gelände überwachte und nach der Sprengung einen stillen Alarm ausgelöst hatte. Der LKW in der Mitte der Halle beherbergte zwei Motoren, die mit vereinten Kräften in den Van bugsiert wurden. Im hinteren Raum befand sich eine große Holzkiste in der sich Marcs Frau und Tochter befanden. Sie waren total verstört und folgen widerstandslos in den Van. Daraufhin sprengten die Runner die Hallen. Das Materiallager in der kleinen und die Fahrzeuge in der großen Halle wurden somit auch zerstört. Der Auftrag war erfolgreich! Auf dem Weg zurück begegneten den Runnern mehrere Fahrzeuge, die den Kennzeichen nach zum Royce-Team gehörten. Gott sei Dank fiel ihnen der Van mit der lädierten Front nicht weiter auf. Sie fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der zerstörten Hallen. Sie würden zu spät kommen!

Sam wurde über den Erfolg informiert und man verabredete sich beim Doc, den Sam ihnen vor einiger Zeit empfohlen hat. Die Übergabe war kurz und schmerzlos. Sam entlohnte die Runner und ließ noch einen Bonus springen, denn wie immer war der Auftrag umfangreicher, als zunächst angenommen.

Daraufhin verschwand er, um auch den Van möglichst schnell von der Straße zu bringen.

Zurück in die Küche